Tansania 2019

Tansania auf dem Globus © Wikimedia Commons

Tansania ist ein in Ostafrika gelegenes Land, das im Osten an den indischen Ozean grenzt und im Westen an den zentralafrikanischen Graben mit den drei großen Seen Viktoria, Tanganjika und Nyassa. Mit seinen knapp 60 Millionen Einwohnern ist es – nach Bevölkerung – das fünftgrößte Land des afrikanischen Kontinents.

Trotz eines Wirtschaftswachstums von etwa 7% im Jahr 2017, gehört Tansania zu den ärmsten Ländern der Welt. Diese Armut macht sich besonders bei der medizinischen Versorgung in ländlichen Regionen bemerkbar.

Eine tansanische Kollegin führt einen Sehtest durch

Das Deutsche Komitee zur Verhütung von Blindheit engagiert sich seit einigen Jahren in der Stadt Sumbawanga im Südwesten des Landes. Gemeinsam mit einem chirurgischen Team von Interplast Germany werden die einheimischen Fachkräfte am Dr. Atiman Hospital bei der Patientenversorgung durch zwei je vierwöchige Einsätze im Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres unterstützt.

Aktuell hat sich durch Gespräche mit Vertretern der Gesundheitsbehörden eine besondere Chance ergeben: es ist ein Gesamtkonzept für die Rukwa-Region in Planung, bei dem eine flächendeckende augenärztliche und augenchirurgische Versorgung für diese arme Region in enger Zusammenarbeit mit lokalen Fachkräften entstehen soll.

Patientenansturm am ersten Tag des Einsatzes

Im April 2019 waren unsere medizinische Fachangestellte Annika Demtröder und unser Facharzt für Augenheilkunde Dr. Stephan Irle erstmals Teilnehmer eines internationalen Einsatzteams im ostafrikanischen Tansania. Bei dem Einsatz wurden 993 verschiedene Patienten untersucht und 212 Augenoperationen durchgeführt. 161 davon waren Kataraktoperationen. Die Patienten sind dabei aus einer Entfernung von bis zu 900 Kilometern angereist, um augenärztlich behandelt zu werden.

Kollegialer Austausch mit Eric Msingomba aus Tansania

Ziel ist es tansanische Kolleginnen und Kollegen durch gezielte Ausbildung und Unterstützung zu befähigen, schon mittelfristig die Patientenversorgung in Eigenverantwortung zu übernehmen. In der aktuellen Phase ist dabei aber Unterstützung nötig.

Als Mitarbeiter der Augenklinik-Walsum wollen wir uns fachlich engagieren, auch künftig, verlässlich und auf eigene Kosten.

Wenn auch Sie aktiv werden wollen, freut sich das Blindenhilfswerk sehr über Ihre finanzielle Unterstützung. Schon mit 30 Euro kann ein Erwachsener am Grauen Star operiert werden und wieder sehen! Natürlich benötigt das Hilfswerk auch Gelder für die Ausbildung von augenärztlichem Fachpersonal (Pflegepersonen und Operierende im Bereich Katarakt), medizinische Verbrauchsartikel und augenmedizinische Geräte für Diagnostik und Therapie.

Spenden Sie bitte an:
Deutsches Blindenhilfswerk
Stichwort: Tansania
IBAN: DE40 3702 0500 0007 2133 02
Eine Spendenbescheinigung wird bei Angabe der Kontaktdaten automatisch zugesandt.